AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen der

MAS Mobile Audio Solutions GmbH, Regensburger Strasse 42, 90478 Nürnberg

 

§ 1 Geltungsbereich

(1) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle von uns abgeschlossenen Rechtsgeschäfte im Rahmen des gewöhnlichen Ge­schäfts­be­trie­bes, insbesondere für alle Verkäufe von Waren sowie alle Re­pa­ra­tur- und Ser­vi­ce­ar­bei­ten.

(2) Diese AGB gelten für und gegenüber allen unseren Kunden, und zwar so­wohl Ver­brau­chern als auch Unternehmern.

(3) Unser Verkaufspersonal ist nicht berechtigt, mündliche Vereinbarungen mit dem Kunden im Zusammenhang mit dem Vertrag zu treffen, die von dem Be­stell­for­mu­lar oder diesen Allgemeinen Verkaufsbedingungen ab­wei­chen.

 

§ 2 Vertragsschluss

(1) In Prospekten, Anzeigen und anderem Werbematerial enthaltene An­ge­bo­te und Preisangaben sind freibleibend und unverbindlich.

(2) Verträge mit uns kommen erst dann rechtswirksam zustande, wenn die Be­stel­lung des Kunden von uns schriftlich, per E-Mail oder FAX bestätigt wor­den ist, oder die bestellte Ware ausgeliefert bzw. die Leistung erbracht wor­den ist.

 

§ 3 Preise und Zahlung

(1) Unsere Preise schließen die gesetzliche Mehrwertsteuer ein.

(2) Soweit nicht ausdrücklich schriftlich anders vereinbart, gelten unsere Prei­se bei Ab­ho­lung ab unserem Lager, einschließlich Verpackung.

(3) Zahlungen können nur in unseren Geschäftsräumen oder durch Über­wei­sung auf ein von uns angegebenes Bankkonto erfolgen. Technisches Per­so­nal, Fahrer und Service-Mitarbeiter im Außendienst sind nicht zum In­kas­so berechtigt.

(4) Die Annahme von Schecks erfolgt nur erfüllungshalber.

(5) Der Käufer darf nur dann eigene Ansprüche gegen unsere Ansprüche auf­rech­nen, wenn die Gegenansprüche unbestritten oder rechtskräftig fest­ge­stellt sind. Zur Zurückbehaltung ist der Käufer auch wegen Ge­gen­an­sprü­chen aus dem­sel­ben Vertragsverhältnis berechtigt.

 

§ 4 Lieferung und Lieferzeit

(1) Sofern nicht schriftlich eine feste Frist oder ein fester Termin vereinbart ist, ha­ben unsere Lieferungen und Leistungen schnellstmöglich, spätestens je­doch in­ner­halb einer Frist von ca. 2 Wochen zu erfolgen. Wir behalten uns Teillieferungen vor, wenn nicht alle bestellten Waren vor­rä­tig sein sollten.

(2) Sollten wir einen vereinbarten Liefertermin nicht einhalten, so hat uns der Kun­de eine angemessene Nachfrist zu setzen, die in keinem Fall zwei Wo­chen un­ter­schrei­ten darf.

(3) Kann die Lieferung aus Gründen, die wir nicht zu vertreten haben, nicht oder nicht vollständig, oder nur mit unzumutbar großem Aufwand erfolgen, sind wir be­rech­tigt, vom Vertrag zurückzutreten.

 

§ 5 Versand

 

(1) Die Auslieferung der Ware erfolgt in unserem Lager. Wir versenden die Wa­re nur, wenn dies im Einzelfall schriftlich vereinbart worden ist.

(2) Die Versandkosten sind vom Käufer zu tragen, sie schließen die Kosten ei­ner von uns abgeschlossenen Transportversicherung ein.

 

§ 6 Gewährleistung und Haftung

(1) Bei Mängeln der gelieferten Ware stehen dem Käufer die gesetzlichen Rech­te zu.

(2) Schadensersatzansprüche des Käufers wegen offensichtlicher Sach­män­gel der gelieferten Ware sind ausgeschlossen, wenn er uns den Man­gel nicht in­ner­halb einer Frist von zwei Wochen nach Ablieferung der Ware an­zeigt.

(3) Unsere Haftung auf Schadensersatz, gleich aus welchem Rechtsgrund (ins­be­son­de­re bei Verzug, Mängeln oder sonstigen Pflichtverletzungen), ist auf den ver­trags­ty­pi­schen, vorhersehbaren Schaden begrenzt.

(4) Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht für unsere Haf­tung we­gen vorsätzlichen Verhaltens oder grober Fahrlässigkeit, für ga­ran­tier­te Be­schaf­fen­heits­merk­ma­le, wegen Verletzung des Lebens, des Kör­pers oder der Ge­sund­heit oder nach dem Produkthaftungsgesetz.

 

 

§ 7 Eigentumsvorbehalt

(1) Wir behalten uns das Eigentum an der gelieferten Ware bis zur voll­stän­di­gen Be­zah­lung des Kaufpreises für diese Ware vor. Während des Be­ste­hens des Ei­gen­tums­vor­be­halts darf der Käufer die Ware (nachfolgend: „Vor­be­halts­wa­re“) nicht veräußern oder sonst über das Eigentum hieran ver­fü­gen.

(2) Bei Zugriffen Dritter ‑ insbesondere durch Gerichtsvollzieher ‑ auf die Vor­be­halts­wa­re wird der Käufer auf unser Eigentum hinweisen und uns un­ver­züg­lich be­nach­rich­ti­gen, damit wir unsere Eigentumsrechte durchsetzen kön­nen.

(3) Bei vertragswidrigem Verhalten des Käufers, insbesondere bei Zah­lungs­ver­zug, sind wir berechtigt, die Vorbehaltsware herauszuverlangen, so­fern wir vom Ver­trag zurückgetreten sind.

 

§ 8 Zusätzliche Bestimmungen für Arbeiten an Kraftfahrzeugen

(1) Kostenvoranschlag:

Kosten(vor)anschläge sind unverbindliche fachmännische Berechnungen der vo­raus­sicht­li­chen Kosten im Rahmen der Vertragsanbahnung und werden nur dann Ver­trags­be­stand­teil, wenn dies gesondert und schriftlich vereinbart ist. Im Übrigen hat unser Kunde die Rechte gemäß § 650 BGB.

(2) Probefahrten:

Wir übernehmen keine Haftung für Schäden im Rahmen von Probefahrten, außer im Fal­le von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Soweit wir aufgrund einer be­ste­hen­den Ver­si­che­rung Anspruch auf Leistungen haben, treten wir unsere An­sprü­che an den Ge­schä­dig­ten im Umfang des entstandenen Schadens ab.

(3) Haftungsausschluss:

Wir haften nicht für Schäden an den uns übergebenen Fahrzeugen und dessen In­halt, es sei denn im Falle von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.

(4) Bei Installationen an Fahrzeugen vergeben wir Termine für die Annahme und Abholung des Fahrzeuges. Diese Termine werden von uns so geplant, dass die Arbeiten möglichst zügig erledigt werden können. Gleichwohl sind sie rechtlich nicht verbindlich, für Verzögerungen übernehmen wir keine Haftung. Im übrigen gilt § 4 (2) entsprechend

zurück


 

E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!